Caritaskonferenz
40 Jahre Kleiderkammer Meggen
Jubiläum am Sonntag, 26. April ab 13.00 Uhr

40 Jahre Caritas-Kleiderkammer:

Es war am 12. Dezember 1974 als in der Caritaskonferenz beschlossen wurde, im folgenden Jahr eine Kleiderkammer einzurichten.

Der damalige Pfarrer Wilhelm Terwei wurde gebeten, einen Raum im früheren Schwesternhaus zur Verfügung zu stellen.

Annelore Heimes übernahm die Leitung. Die weiteren Helfer der ersten Stunde waren u.a. Luzie Künze, Edeltraud Plugge, Mia Humpert und Elise Hochstein, sowie Bruno Heimes, der Ehemann der Leiterin.

Als Hilfe zur Selbsthilfe kann das Aktionsprogramm angesehen werden, dem selbst einige Optimisten in den eigenen Reihen skeptisch gegenüber standen. Woche für Woche wurde von nun an Kleidung, Tisch- und Bettwäsche in Empfang genommen und gegen einen geringen Obolus Bedürftigen angeboten.

1976 erfolgte dann der Umzug aus dem Schwesternhaus in das jetzige Caritas-Zentrum (ehemaliger Kindergarten). Aus gesundheitlichen Gründen übergab Annelore Heimes nach 27 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Jahr 2002 die Leitung der Kleiderkammer an Marlies Plugge, die bis 2006 in dieser Funktion tätig war. Nachfolgerin wurde Edeltraud Hufnagel, die bis heute einer Kleiderkammer vorsteht, die in ihren Ausmaßen mit 1975 nicht mehr zu vergleichen ist. Zwei Teams mit jeweils 8 Personen stehen mittlerweile im Dienst der guten Sache.

Jeden Donnerstag, außer in den Schulferien, ist die Kleiderkammer von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Besucher aller Nationalitäten nutzen das reichhaltige Angebot an Schuhen, Bekleidungsstücken, Tisch- und Bettwäsche. Gleichzeitig werden im Eingangsbereich in Säcken und Kisten neue Sachen abgegeben.

Die Bandbreite der abgegebenen Gegenstände ist inzwischen gewachsen, wobei nicht nur Bekleidung, sondern auch Porzellan, Kinderspielzeug, Bücher und andere Haushaltsgegenstände den Weg in die Kleiderkammer finden und auf dem jährlich stattfindenden Caritas-Basar zum Verkauf angeboten werden.

Alle abgegebenen Kleidungsstücke werden von den Mitarbeiterinnen gesichtet und nach drei Kategorien sortiert. Gut Erhaltenes kommt in den Verkaufsraum und ein weiterer Teil wird an die Caritas in Paderborn weitergeleitet, zur Verteilung an Kinderheimen und Bedürftige in der dritten Welt. Verschmutzte und kaputte Bekleidungsstücke landen in der alljährlichen Altkleidersammlung der Kolpingsfamilie Meggen.

Die Mitarbeiterinnen weisen daraufhin, dass sie nur gut erhaltene Kleidung entgegen nehmen und keinen Müll. Verschimmelte Schuhe, verschmutzte und zerrissene Wäscheteile gehören wirklich nicht in einen Altkleidersack.

Für Jedermann steht die Kleiderkammer an den genannten Donnerstagen offen. Kontrollen auf Bedürftigkeit gibt es nicht und gab es nie.

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der

Caritas-Kleiderkammer Meggen

laden die MitarbeiterInnen zu einem

Tag der offenen Tür“

in das Caritas-Zentrum

am Sonntag, 26. April 2015, ab 13.00 Uhr ein.

 

Auf dem Vorplatz findet ein großer Trödelmarkt statt.

Angeboten werden: Bücher, Gläser, Geschirr, Haushaltsgeräte u.v.m.

Selbstverständlich wird mit Kaffee und Kuchen

auch für das leibliche Wohl gesorgt.

 

Zur Zeit sind folgende Personen ehrenamtlich im Einsatz:

Edeltraud Hufnagel, Manuela Decker, Eva Siebeneich, Annette Fängewisch, Heike Hanses, Reinhard Heimes, Christiane Heinl, Hanne und Klaus Hellermann, Ruth Hennes, Corinna Hesse, Doris Hoberg, Achim Kramer, Gabi Schauder und nicht zu vergessen, die Dienstältesten Tine Müller und Hanni Rosenthal.

Dieser unermüdliche, ehrenamtliche Einsatz wurde bereits vor Jahren von den Volksbanken im Kreis Olpe und der Westfalenpost gewürdigt. Deren gemeinsame Aktion „Pro Ehrenamt“ zeichnete das Team der Kleiderkammer mit der Überreichung der Bronzestatue „Hand mit Rose“ aus.



Kontakt und Öffnungszeiten der Pfarrbüros

mehr...

Taufsonntage in den Gemeinden Meggen - Maumke - Halberbracht November 2018 - Dezember 2019

Hier geht's zur Übersicht
mehr...

Aktuelles aus der katholischen Kirche
Interessante Links zu Informationen aus dem kirchlichen Leben
mehr...